KINDER-RECHTE


Kinder bedürfen unser aller Schutz. Denn sie sind halt keine "kleinen Erwachsenen" und bereits kleine Verletzungen können große Traumata für das ganze Leben hinterlassen. 

In den vergangenen Jahrzehnten hat - glück­licher­weise - ein Umdenken in unserer Gesellschaft eingesetzt, leider nur sehr langsam. So wurde erst im November 2000 das "elterliche Züch­ti­gungs­recht" aus dem Bürger­lichen Gesetz­buch gestrichen und den Kindern ein Recht auf gewaltfreie Erziehung zugestanden. Für mich unbegreiflich wurden aber die "Kinder-Grundrechte" bisher noch immer nicht in unsere Verfassung auf­ge­nom­men. Das Justizministerium hat nun im Ok­to­ber 2019 endlich angekündigt, zum Ende des Jahres einen entsprechenden Entwurf einzubringen. Zeit wird es!

Natürlich ändert sich nicht alles sofort, nur weil plötzlich etwas in einem Gesetz nie­der­ge­schrie­­ben steht. Es muss gelebt werden, von allen. Daher setze auch ich mich mit vollem Engage­ment für unsere Kinder ein, sei es beruf­lich z.B. in familien­recht­lichen Streitig­keiten oder Jugend­hilfe­sachen, als auch privat durch meine ehren­amt­li­chen Tä­tig­kei­ten. 

Der Freun­des- und Förder­kreis der Schule am Heiden­stein e.V. , in dessen Vorstand ich vertreten bin, ist ein gemein­nütziger Ver­ein. Jeder, der Unterstützung bieten will, ist gerne will­kommen, auch in Form von Spenden. Das Geld kommt zu 100 % den Kindern zu Gute. Der Verein ist steuer­lich aner­kannt, sodass auf Wunsch Spenden­quittungen aus­ge­stellt werden können. An dieser Stelle im Voraus ein herzliches Dankeschön!